Leitbild



Einleitung zu den Leitgedanken (Leitbild)
Die vorliegenden Leitgedanken dienen als Grundlage für unsere Weiterbildungstätigkeit. Ausgangspunkt ist unser Leitsatz: «Mit Freude und Effizienz im Betrieb ausbilden». Wir sehen unsere Leitgedanken als dynamisches Gebilde und sind in deren Umsetzung offen für aktuelle Entwicklungen und eventuell notwendige Anpassungen. Wir betrachten sie für uns als verbindlich.

Auffassung von Menschsein
Wir sind uns bewusst, dass wir keine abschliessende Darstellung zu diesem Thema formulieren können.

Der Mensch
Der Mensch ist auf sich selbst wie auch auf andere bezogen. Er bildet eine Einheit aus körperlichen, geistigen, seelischen, sozialen und spirituellen Anteilen, die sich gegenseitig beeinflussen. In jeder Phase seines Lebens ist er einzigartig aufgrund seiner Geschichte, Erfahrungen, Herkunft. Seine Identität entsteht im sozialen Eingebundensein, er lernt durch die Interaktion mit dem Mitmenschen.

Antrieb
Der Mensch möchte sich in der Regel weiterentwickeln, gesetzte Ziele erreichen und dadurch zu Befriedigung und Anerkennung gelangen, seine Fähigkeiten weiter entfalten und einsetzen. Er ist ständig mit Veränderungen konfrontiert und versucht sich diesen Herausforderungen anzupassen und sie zu bewältigen. Er möchte auch an Bestehendem festhalten, was ihm Sicherheit vermittelt.

Freiheit und Verantwortung
Der Mensch strebt nach Autonomie, ist aber ein begrenzt freies Wesen, da er immer Berührungs- und Grenzflächen mit andern Menschen hat. Der Mensch übernimmt in den meisten Lebenssituationen Verantwortung für sein Tun und Lassen. In jeder Situation entscheidet er sich wieder neu, wie er weiterfahren möchte. Jeder Mensch befindet sich im Spannungsfeld zwischen der Erfüllung der eigenen Bedürfnisse und den Anforderungen der Umwelt. Dies ergibt Rechte und Pflichten für den einzelnen.

Reflexion
Der Mensch trägt bewusste und unbewusste Anteile in sich und versucht, diese zu verstehen. Die Reflexionsfähigkeit, das Verstehenwollen und -können von Situationen und Handlungsweisen unterscheidet ihn von anderen Lebewesen.

Auffassung von Lehren und Lernen

Lernen und Lehren
Für uns bedeutet Lernen ein lebenslanger Bildungsprozess, in welchem sich Lernende wie auch Lehrende ständig befinden. Dieser führt immer wieder zu neuen Handlungskompetenzen. Dies zeigt sich in sozialen, organisatorischen, IT, künstlerischen und weiteren Fähigkeiten und Kompetenzen*. Lernen bedeutet für uns Verhaltensänderung und Umsetzen von neuen Verhaltensweisen. Dabei spielt Lernen in sozialen Prozessen eine wichtige Rolle. *in Anlehnung an europass (europäischer Lebenslauf)

Um einen Lernprozess erfolgreich auszulösen, sind gegenseitige Wertschätzung, Akzeptanz und wohlwollende Atmosphäre Grundbedingungen. Wir berücksichtigen, dass die am Lernprozess teilnehmenden Personen sowohl von ihrer Ausgangsposition, von ihrem Umfeld als auch in ihren Strategien unterschiedlich sind.

Methodisch-didaktische Grundsätze
Unsere Haltung und unser Handeln basieren auf Wertschätzung und Transparenz. Unser Ziel ist es, Denkprozesse anzuregen und Erkenntnisse zu ermöglichen. Die Zusammenstellung der Bildungsarrangements ermöglicht prozesshaftes, transferorientiertes Lernen.

In den Weiterbildungen setzen wir dies wie folgt um:
 • wir wählen praxisrelevante Situationen für die Bildungsveranstaltungen aus
 • fördern problemorientiertes Lernen anhand exemplarischer Situationen
   oder Fallstudien
 • nehmen erlebte Situationen aus der Praxis der Teilnehmenden auf,
   bearbeiten diese gemeinsam oder individuell
 • vermitteln praxisrelevantes, aktuelles Fachwissen
 • lehren situations- und prinzipienorientiert
 • räumen dem Lernen durch Erfahrung einen hohen Stellenwert ein
 • arbeiten themenübergreifend um das Bewusstsein für Vernetzungen der Inhalte
   und grössere Zusammenhänge zu entwickeln (Transferkompetenz)
 • wenden vielfältige, adäquate Lehr- und Lernmethoden an
 • legen grossen Wert auf das Beherrschen des „Handwerkes“ in
   der Ausbildungsfunktion. Unter Handwerk verstehen wir Gesprächsführung,
   Techniken der Informationsvermittlung, der Anleitung und Beratung, das
   Leiten von Gruppen, Fähigkeiten zur Aufnahme, zum Aufrechterhalten und
   Beenden von Beziehungen etc.


 

 
 

 

 
wieder nach oben